Kontakt
Bischoff & Gierszewski
Adelgundenweg 24
45136 Essen
Homepage:www.bg-haustechnik-essen.de
Telefon:0201 2202528
Fax:0201 2018851

Bau­finan­zierungs­rechner

Unser Bau­finanzierungs­rechner hilft Ihnen bei der Haus­finan­zierung – vom Bau­kredit bis zu den Bau­neben­kosten.

Erweiterte Einstellungen:

Ergebnis

Ergebnis der Berechnung

Maximal finanzierbares Darlehen:

» zzgl. Ihres verfügbaren Eigenkapitals:

Gesamtbudget für Immobilienkauf:

Am Ende der Zinsbindung

Restschuld:

Getilgter Betrag:

Zinszahlungen gesamt:

Ermittlung des maximalen Kaufpreises

Sicherheitsabschlag:

» Maklerprovision:

Notar- und Grundbuchkosten:

Grunderwerbsteuer:


Maximaler Kaufpreis der Immobilie:

Es ist zu beachten, dass es sich bei dieser Berechnung um eine vereinfachte, theoretische Berechnung handelt. Die Finanzierbarkeit Ihres Vorhabens ist von vielen Faktoren abhängig (u.a. Werthaltigkeit und Qualität der Immobilie, persönliche Bonität und die Höhe des verfügbaren Eigenkapitals). Weiterhin bestehen die meisten Banken darauf, dass Sie in der Lage sind mindestens die Erwerbsnebenkosten vollständig aus eigenen Mitteln zu finanzieren. Angezeigte Zinsen sind entsprechend der Kundeneingabe oder beispielhaft.

ALLE ANGABEN OHNE GEWÄHR

HINWEIS: Die angegebenen Daten basieren auf von uns ermittelten Durchschnittwerten. Für die Fehlerfreiheit und Genauigkeit der im Rechner enthaltenen Informationen kann keine Gewähr übernommen werden. Eine jederzeitige Änderung bleibt vorbehalten.

Begriffs­erklärung:

Sicherheits­abschlag ist in der Bau­finanzierung der Betrag, den Banken ansetzen, um den Beleihungs­wert eines Objektes zu erhalten. Es werden die Bau-, Baunebenkosten und evtl. Mietein­nahmen aufaddiert und um den Sicherheits­abschlag verringert. Normaler­weise sind dies 10 % bis 20 % vom Kaufpreis (sog. angemessener Wert). Alternativ auch "Bewertungs­abschlag" oder "Risiko­abschlag" genannt.


Was muss ich bei einer Haus­finanzierung beachten?

  • Finanz­experten weisen darauf hin, dass zumindest die Höhe der Bauneben­kosten über das Eigen­kapital abgedeckt sein sollte. Im Idealfall sollte das Eigen­kapital darüber hinaus sogar 20 % der Baukosten bzw. des Kaufpreises bestreiten. Die monatliche Rate für Ihren Baukredit sollte insgesamt nicht mehr als 40 % Ihres Netto­einkommens ausmachen.
  • Ihr Team von Bischoff & Gierszewski aus Essen empfiehlt Ihnen das Einholen von Vergleichs­angeboten verschiedener Kreditinstitute. Vergleichen Sie Effektiv­zins und Gesamt­kosten und lassen sich darüber hinaus das kostenlose Recht auf Sonder­tilgung einräumen, so sind Sie flexibler und können auch unerwartete Geld­beträge (Erbschaft, Steuer­rück­zahlungen) zur Tilgung nutzen!
  • Prüfen Sie auch die Förder­mittel der KfW! Diese bietet attraktive Förder­programme, z.B. für energie­sparendes Bauen und Sanieren.
  • Schaffen Sie sich eine Rücklage, damit Sie Unvorher­gesehen nicht gleich in den Ruin treibt.

HINWEIS: Verantwortlich für den Inhalt dieser Seite ist die ieQ-systems SHK GmbH & Co. KG

Zum Seitenanfang